Deutsche Bank

Unternehmerische Verantwortung
Bericht 2016

Corporate Citizenship

  • Etwa 4,9 Mio. Menschen erreichten wir 2016 mit unseren CSR-Projekten
  • Rund 17.000 Mitarbeiter engagierten sich in über 3.000 Projekten
  • 73,5 Mio. € Fördervolumen der Deutschen Bank und ihrer Stiftungen

Die Welt verändert sich rasant: Demographischer Wandel führt zu Ressourcenknappheit, die Wissensgesellschaft verändert den heutigen Arbeitsmarkt. Neue Denkweisen und Geschäftsmodelle sind gefragt. Technischer Fortschritt und eine neue Generation sozial motivierter Unternehmer eröffnen neue Wege zur Bewältigung von Armut, Ungleichheit und Benachteiligung.

Unsere Corporate Citizenship-Strategie

Als verantwortungsbewusster Unternehmensbürger setzt sich die Deutsche Bank seit Anfang des 20. Jahrhunderts weltweit dafür ein, Gemeinschaften und die Wirtschaft vor Ort zu stärken. Wir unterstützen Bildungsprojekte, die Kindern und Jugendlichen helfen, ihr Potenzial zu entfalten, und ihnen den Zugang zu Bildungs- und Beschäftigungsangeboten erleichtern. Wir begleiten Unternehmen, die die Gesellschaft voranbringen, bei der Verwirklichung ihrer Geschäftsidee und auf dem Weg zu wirtschaftlicher Tragfähigkeit. Darüber hinaus tragen wir zur wirtschaftlichen und sozialen Stabilisierung benachteiligter Gemeinden bei und fördern Initiativen, die bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen schaffen. Wir kooperieren eng mit Partnern aus dem öffentlichen Sektor, der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft und unterstützen unsere Mitarbeiter, die sich persönlich engagieren. Unser Beitrag zur gesellschaftspolitischen Diskussion verstärkt die Wirkung unserer Initiativen.

Die Auszeichnungen, die wir erhalten haben, bestätigen die Qualität unserer Programme. 2016 waren es unter anderem der Corporate Engagement Award, ein Galaxy Award, mehrere German Brand Awards, der US Courage Award und der Golden Award of Montreux.

Governance-Grundsätze und -Richtlinien

Für unsere Corporate Citizenship-Programme gelten dieselben strengen Governance-Standards wie für unser Kerngeschäft. Die Grundsätze unserer Strategie und Governance sind in den konzernweit gültigen Corporate Citizenship-Prinzipien sowie in den themenspezifischen Konzernrichtlinien festgelegt, die für alle Konzerngesellschaften, Mitarbeiter und externen Auftragnehmer verbindlich sind. Alle Projektvorschläge werden mithilfe eines standardisierten Rahmenwerks anhand einer Scorecard bewertet und bedürfen – je nach Umfang der Investition – der Genehmigung durch regionale CSR-Teams, lokale CSR-Komitees und/oder Vorstandsmitglieder.

Trends und Herausforderungen

Um das Bewusstsein für die entscheidenden wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Probleme zu stärken, haben die Vereinten Nationen die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) verabschiedet, die neben der öffentlichen Hand auch Privatwirtschaft und Zivilgesellschaft in die Pflicht nimmt. Die Deutsche Bank zählt zu den globalen Instituten, die sich mit ihrem Corporate Citizenship-Programm dieser Verantwortung aktiv stellen.

In Märkten, in denen klare rechtliche oder aufsichtsbehördliche CSR-Anforderungen gelten, geht unser CSR-Engagement über das geforderte Mindestmaß hinaus. In Indien begrüßen wir beispielsweise den jüngst verabschiedeten Companies Act 2013, der Unternehmen dazu verpflichtet, einen prozentualen Anteil ihres Gewinns in soziale Projekte zu investieren. In den USA verpflichtet der Community Reinvestment Act (CRA) Banken dazu, wirtschaftlich benachteiligte Gemeinden zu unterstützen. Unser Engagement wird in diesem Zusammenhang von der Federal Reserve Bank schon seit mehr als 20 Jahren mit dem Prädikat „outstanding“ gewürdigt.

Um den gesellschaftlichen Wandel effektiv zu begleiten, kooperieren wir eng mit relevanten Meinungsführern, Forschungseinrichtungen, anerkannten Institutionen und gemeinnützigen Organisationen wie der London Benchmarking Group (LGB), dem Centre for Social Justice (CSJ) in Großbritannien, dem CECP (Committee Encouraging Corporate Philanthropy) in den USA und PHINEO in Deutschland. Darüber hinaus fördern wir gesellschaftspolitische Forschung wie z. B. die Thomson Reuters Foundation-Expertenbefragung zu den besten Rahmen- und Marktbedingungen für Sozialunternehmer weltweit. Mithilfe unserer Netzwerke leisten wir zudem einen Beitrag zur transparenten Wirkungsmessung von Corporate Citizenship-Initiativen (Stichwort: Social Return on Investments), zum sektorübergreifenden Benchmarking und bauen so die Brücke zwischen kommerziellen und gesellschaftlichen Wertschöpfungsketten (Shared Value).

Zielgruppen

Unsere Corporate Citizenship-Agenda und -Initiativen sind ein handfester Beleg für die CSR-Strategie der Bank, ein verlässlicher Partner und Katalysator für Wandel zu sein. Sie bilden Vertrauen, steigern die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen sowie die Kundenbindung und stärken die Reputation der Bank – und tragen so dazu bei, die Deutsche Bank zu einer besseren Bank zu machen.