Deutsche Bank

Unternehmerische Verantwortung
Bericht 2016

Plus You – Mitarbeiter engagieren sich und spenden Zeit und Geld

Sei es in Bildungsprogrammen, Initiativen zur Förderung von Sozialunternehmen oder bei Hilfsprojekten für benachteiligte Menschen – das bürgerschaftliche Engagement unserer Mitarbeiter verstärkt die Wirkung unserer Corporate Citizenship-Projekte. Seit über 25 Jahren ermutigen wir unsere Kollegen, sich persönlich oder bei Spendenaktionen für gemeinnützige Einrichtungen zu engagieren. Verstärkt legen wir den Fokus auf Projekte, bei denen unsere Mitarbeiter ihre Erfahrung einbringen können. So sind sie zum Beispiel in unserem globalen Born to Be-Programm als Mentoren aktiv, um Bildungs- und Beschäftigungschancen junger Menschen zu verbessern. Bei unseren Made for Good-Initiativen stellen sie ihr Fachwissen zur Verfügung, um Sozialunternehmern oder gemeinnützigen Organisationen und lokalen Einrichtungen dabei zu helfen, ihr Geschäftsmodell wirtschaftlich tragfähiger zu machen.

Darüber hinaus sind unsere Mitarbeiter bei ganz unterschiedlichen Social Days für gemeinnützige Projekte in ihrem unmittelbaren Umfeld aktiv – sei es z.B. mit handwerklichen Tätigkeiten, der Begleitung von benachteiligten Menschen, bei Umweltinitiativen oder bei Hilfsmaßnahmen für Flüchtlinge und Opfer von Naturkatastrophen. Die Social Days sind auch fester Bestandteil des Programms für Auszubildende und Trainees. Die Deutsche Bank unterstützt das bürgerschaftliche Engagement durch bezahlte Freistellung bzw. durch Sach- und Geldspenden.

Jeder in der Deutschen Bank kann sich als Corporate Volunteer betätigen. 2016 war jeder fünfte Mitarbeiter – weltweit rund 17.000 Kollegen – aktiv. Unsere Mitarbeiter profitieren auch selbst von diesem Engagement, indem sie ihre neugewonnenen Einblicke und Kompetenzen auch im Kundenkontakt einsetzen. Corporate Volunteering verstärkt also nicht nur die Wirkung der Corporate Citizenship-Programme der Bank, sondern wirkt sich auch positiv auf die persönliche Entwicklung, die Motivation und die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen aus.

Spendenaktionen

Viele Mitarbeiter bringen nicht nur Zeit und Fachwissen ein, sondern beteiligen sich auch an Fundraising-Aktionen zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen. Ob über regelmäßige Abbuchungen vom Gehalt (Payroll Giving / RestCent / Donate One Day) oder Spendenverdopplungsprogramme (Matched Giving) in den USA, Großbritannien, Südafrika, Asien und Australien unterstützen sie Organisationen ihrer Wahl.

Regionale Highlights

  • Global: Im Corporate Community Partnership (CCP)- und Yunus Social Business-Programm beraten Führungskräfte der Bank Organisationen in Entwicklungs- und Schwellenländern und helfen beim Aufbau sozialer und wirtschaftlicher Strukturen
  • Deutschland: Launch des Plus You Spendenportals der Deutschen Bank in Partnerschaft mit betterplace.org, dem größten Online-Spendendienst Deutschlands, um Spendenaufrufe effizient zu bündeln. Darüber hinaus spenden 4.000 Mitarbeiter regelmäßig die Centbeträge ihres Nettogehalts
  • Großbritannien: Das Charities of the Year Programm hat seit 1999 über 17,5 Mio. £ für 26 gemeinnützige Organisationen bereitgestellt. 2016 konnten über 2,1 Mio. £ an Autistica und Hope and Homes for Children gespendet werden
  • USA: In New York und Jacksonville engagieren sich Mitarbeiter regelmäßig ehrenamtlich für die Food Bank For New York City beziehungsweise Feeding Northeast Florida. Im Mai 2016 würdigte die Food Bank For New York City die Deutsche Bank als ihren Corporate Champion of the Year 2016
  • Japan: Das Volunteer Network (V-Net) veranstaltete seinen ersten Volunteer Sommer, um das Mitarbeiterengagement vor Ort weiter zu stärken (+29 % vs. 2015) und baute so den Volunteer Monat, der seit 2009 jährlich stattfindet, weiter aus
  • Vereinigte Arabische Emirate / Katar: Während des Fastenmonats Ramadan verteilen Mitarbeiter der Bank Ifta-Mahlzeiten und Carepakete an mehr als 2.000 bedürftige Hilfsarbeiter
  • Singapur: Donate One Day lud Mitarbeiter ein, ihr Gehalt eines Tages (oder mehr) zugunsten gemeinnütziger Zwecke zu spenden. Seit der Einführung 2010 kamen so mehr als 4,31 Mio. SG$ (2,83 Mio.€) zusammen
  • Südafrika: Provisionserlöse des jährlichen Charity Trading Day gehen an eine gemeinnützige Partnerorganisation. 2016 waren es über 3 Mio. ZAR

Unser Beitrag zur gesellschaftspolitischen Agenda

Die Impact 2030-Agenda stellt die positive Wirkung von Corporate Volunteering bei der Erfüllung der nachhaltigen Entwicklungsziele heraus. Die privatwirtschaftliche Initiative will zusammen mit den Vereinten Nationen, der Zivilgesellschaft, Wissenschaftlern und anderen Interessengruppen das Bewusstsein für die SDGs unter Arbeitnehmern weltweit fördern und den privaten Sektor zu aktivem Handeln inspirieren.

Darüber hinaus bieten wir Workshops für kleine gemeinnützige Organisationen an, bei denen unsere Kollegen oder Alumni des Charities of the Year-Programms ihre Erfahrungen weitergeben. Die Themen reichen vom erfolgreichen Aufbau von Netzwerken bis hin zur Entwicklung wirksamer Kommunikationskampagnen.

Leistungskennzahlen 2016

Unsere Ziele

Unser wichtigstes Ziel ist es, gesellschaftliche Initiativen bedarfsorientiert zu unterstützen. Dazu sollen immer mehr Mitarbeiter als Corporate Volunteers gewonnen werden.

Vor diesem Hintergrund wollen wir

  • unsere Angebote, in denen Mitarbeiter ihre Expertise weitergeben, im Rahmen der Corporate Citizenship-Initiativen weiter ausbauen;
  • das Mitarbeiterengagement für soziale und kreative Start-ups ausweiten und so das Leistungsportfolio des dritten Sektors stärken;
  • innerhalb von drei Jahren in Deutschland 1.000 Deutsche Bank Mitarbeiter als Integrationspaten für Flüchtlinge gewinnen und
  • auch künftig die Möglichkeit bieten, an Social Days im lokalen Umfeld teilzunehmen.
Weitere Informationen: