Deutsche Bank

Nichtfinanzieller Bericht 2017

GRI und der UN Global Compact

Unser Nichtfinanzieller Bericht bietet eine umfassende Offenlegung der wesentlichen Themen unserer Nachhaltigkeitsleistung. Informationen zu den Finanzdaten finden Sie in unserem Geschäftsbericht 2017. Die im Bericht enthaltenen Angaben wurden auf der Grundlage einer in den Vorjahren durchgeführten Wesentlichkeitsanalyse ausgewählt. Angaben zur Betriebsökologie sowie Angaben zu Corporate Social Responsibility-Aktivitäten sind nicht wesentlich.

Um einen besseren Überblick zu geben, wurde der Non-Financial Report 2017 in Übereinstimmung mit den GRI-Standards: Core Option erstellt, einschließlich der spezifischen Sector Disclosures für den Finanzdienstleistungssektor. Informationen finden Sie entweder auf den referenzierten Seiten im Bericht, über Links oder direkt in dieser Tabelle. Die Informationen außerhalb des Non-Financial Report, wie z. B. der HR Report, sind nicht Bestandteil der externen Limited Assurance.

Darüber hinaus dient der Non-Financial Report auch als Fortschrittsmitteilung für den Global Compact der Vereinten Nationen (UNGC). Entsprechende Hinweise finden sich auch im Index. Mit der Teilnahme am UNGC haben wir uns verpflichtet, international anerkannte Menschenrechte zu wahren, sozialverträgliche Arbeitsbedingungen zu schaffen, die Umwelt zu schützen und Korruption zu bekämpfen.

GRI 100: Allgemeine Angaben

Organisationsprofil

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

102-1

Name des Unternehmens

Deutsche Bank Gruppe

 

 

102-2

Wichtigste Marken, Produkte, Dienstleistungen

GB – Der Deutsche Bank Konzern

 

 

102-3

Hauptsitz des Unternehmens

Frankfurt/Main, Deutschland

 

 

102-4

Anzahl und Namen der Länder, in denen das Unternehmen tätig ist

Die Deutsche Bank ist die führende Bank in unserem Heimatmarkt Deutschland. Als globale, universelle Bank nimmt die Deutsche Bank eine starke Position in Europa ein und verfügt über eine bedeutende Präsenz in Amerika und im asiatisch-pazifischen Raum, mit Standorten in 70 Ländern weltweit.
Corporate Website – Niederlassungen

 

 

102-5

Eigentumsverhältnisse und Rechtsform

Deutsche Bank Aktiengesellschaft
GB – Deutsche Bank – Aktie und Anleihen

 

 

102-6

Bediente Märkte

Wir sind weltweit in 70 Ländern mit einer starken Position in Europa und einer bedeutenden Präsenz in Amerika und im asiatisch-pazifischen Raum tätig. Als globale Universalbank pflegen wir Kundenbeziehungen in allen Branchen. Wir bieten Unternehmen, Regierungen, institutionellen Anlegern wie Versicherungen, Pensionskassen und Stiftungen, kleinen und mittleren Unternehmen sowie Privatpersonen Handels- und Investmentbanking, Retailbanking, Transaction Banking sowie Asset- und Wealth-Management-Produkte und -Dienstleistungen an.

 

 

102-7

Größe des Unternehmens

Ausgewählte Personalkennzahlen
GB – Der Konzern im Überblick
GB – Zusätzliche Anhangangaben 40 – Informationen zu Tochtergesellschaften

 

 

102-8

Informationen über Personal und andere Arbeitskräfte

Ausgewählte Personalkennzahlen
GB – Mitarbeiter

SDG 8

6

102-9

Lieferkette

Menschenrechte
Die Deutsche Bank hat 2017 begonnen, ihren Prozess zur Zertifizierung von Lieferanten und Dienstleistern grundlegend zu überarbeiten. Im neuen Prozess werden u.a. auch ökologische und soziale Mindeststandards Anwendung finden. Bis zur vollständigen Implementierung des Zertifizierungsprozesses im Jahr 2018 wollen wir sicherstellen, dass die Lieferanten und Dienstleister, mit denen wir bereits zusammenarbeiten, die neuen Mindeststandards erfüllen. Im Jahr 2017 haben wir bereits von jenen, die den länder- und branchenspezifischen Kriterien unseres risikobasierten Ansatzes entsprechen, 123 einer weitergehenden Überprüfung unterzogen. Hierbei stellten wir fest, dass diese alle über adäquate Richtlinien und Prozesse verfügen.Die Überprüfung bestehender Lieferanten und Dienstleiter wird 2018 fortgesetzt. Ungefähr 300 weitere bestehende Lieferanten und Dienstleister, die die Kriterien für eine notwendige Überprüfung erfüllen, müssen noch analysiert werden.

 

 

102-10

Wesentliche Veränderungen der Eigentumsverhältnisse des Unternehmens im Berichtszeitraum sowie in der Lieferkette

Einbindung der Betriebsratsgremien in Deutschland
GB – Deutsche Bank – Aktie und Anleihen

 

 

102-11

Vorsorgeprinzip oder -ansatz

Die Deutsche Bank verfolgt das Vorsorgeprinzip in Bezug auf das ES-Risikomanagement, um Umwelt- und Sozialrisiken im Zusammenhang mit unseren Finanzdienstleistungen vorherzusehen, zu mindern und zu vermeiden. Außerdem hat die Deutsche Bank den UN Global Compact unterzeichnet, der das Vorsorgeprinzip in Bezug auf ökologische Herausforderungen kommuniziert („Principle 7“).
Angemessenheit und Eignung von Produkten
Umwelt und Sozialfragen

 

 

102-12

Unterzeichnung und Verpflichtung zu externen Initiativen

Wir arbeiten mit internationalen und nationalen Organisationen, Initiativen und Nachhaltigkeitsforen zusammen. Die Erkenntnisse, die wir durch Kooperationen und Dialoge gewinnen, fließen in unseren Nachhaltigkeitsansatz ein. Darüber hinaus spiegeln unsere Policies und Richtlinien die formellen Verpflichtungen wider, die wir zu international anerkannten Standards und Prinzipien machen.

Mitgliedschaften und Verpflichungen

Zu unseren formellen Verpflichtungen, Mitgliedschaften und Partnerschaften gehören unter anderem:

  • Common Fund for Commodities (CFC)
  • Energy Efficiency Financial Institutions Group (EEFIG)
  • Institutional Investments Group on Climate Change (IIGCC)
  • Investor Network on Climate Risk (INCR)
  • Soft Commodities Compact of the Banking Environment Initiative (BEI) & Consumer Goods Forum (CGF)
  • Principles for Responsible Investment (PRI)
  • UK Sustainable Investment and Finance Association (UKSIF)
  • UNEP Finance Initiative (UNEP FI)
  • UN Global Compact

 

 

102-13

Mitgliedschaften in Verbänden

Corporate Website – Mitgliedschaften

 

 

 

 

 

 

 

Strategie

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

102-14

Erklärung des höchsten Entscheidungsträgers

Brief des Vorstandsvorsitzenden

 

 

102-15

Wichtigste Auswirkungen, Risiken und Chancen

Unser Geschäftsumfeld
Unternehmens- und Investmentbank/Neue ESG-Anlageprodukte
Finanzierung einer CO2-armen Wirtschaft
Deutsche Asset Management
Digitalisierung und Innovationen
Umwelt- und Sozialfragen
Klimarisiken
Sicherheit von Informationen

 

 

 

 

 

 

 

Ethik und Integrität

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

102-16

Werte, Prinzipien, Standards und Verhaltenskodizes

Unsere Werte und Überzeugungen bestimmen unser Handeln. Sie legen die Grundlage, dass wir unsere Geschäftsaktivitäten mit Integrität durchführen, langfristigen Wert für unsere Aktionäre schaffen und Mitarbeiter fördern. Wir konzentrieren uns darauf, unseren Kunden Lösungen bereitzustellen, die ihre Anforderungen erfüllen. Gleichzeitig verbessern wir kontinuierlich unsere eigenen Prozesse. Wir übernehmen Verantwortung und denken wie Eigentümer unserer Bank.
Nachhaltigkeitsansatz
Kultur und Verhalten/Definition und Ziele

 

10

102-17

Verfahren für Beratung und Bedenken in Bezug auf ethisches Verhalten

Beschwerdemanagement
Finanzkriminalität
Kampf gegen Bestechung und Korruption
Umwelt- und Sozialfragen
Menschenrechte
Sicherheit von Informationen/Zusammenarbeit mit Interessengruppen

 

10

 

 

 

 

 

Führung

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

102-18

Führungsstruktur

Der Vorstand ist verantwortlich für die Geschäftsführung. Seine zwölf Mitglieder sind gemeinsam für die Führung des Unternehmens verantwortlich. Der Vorstand hat als Hauptaufgabe das strategische Management, die Ressourcenallokation, die Finanzbuchhaltung und das Berichtswesen, das Risikomanagement und die Kontrolle des Unternehmens. John Cryan ist der Vorstandsvorsitzende.

Der Aufsichtsrat bestellt, überwacht und berät den Vorstand und ist unmittelbar an grundlegenden Entscheidungen beteiligt. Er arbeitet eng mit dem Vorstand in einem partnerschaftlichen Vertrauensverhältnis zum Wohle des Unternehmens zusammen. Der Aufsichtsrat beschließt unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Nominierungsausschusses über die Berufung und Abberufung von Vorstandsmitgliedern einschließlich der langfristigen Nachfolgeplanung für den Vorstand auf der Grundlage der Empfehlungen des Präsidialausschusses.
Corporate Website – Corporate Governance
Nachhaltigkeitsansatz
Deutsche Asset Management
Umwelt- und Sozialfragen
GB – Corporate Governance Statement

 

 

102-20

Zuständigkeit für wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Themen auf Vorstandsebene

Nachhaltigkeitsansatz
Die Leiterin Group Sustainability, berichtet an den Konzernsprecher (Leiter Communications & CSR), der direkt an den Vorstand berichtet.
Der CFO verantwortet die nichtfinanzielle Berichterstattung.
Deutsche Asset Management/Governance und Transparenz

 

 

102-21

Einbindung der Stakeholder bei ökonomischen, ökologischen und sozialen Themen

Unsere Interessengruppen
Themen in diesem Bericht
Unternehmens- und Investmentbank
Privat- und Firmenkundenbank – PCC Deutschland, PCC International und Postbank
Deutsche Asset Management/Corporate Governance
Umwelt- und Sozialfragen
Menschenrechte/Fortschritte überwachen
Personalstrategie

 

 

102-22

Zusammensetzung des höchsten Kontrollorgans und seiner Komitees

Der Aufsichtsrat der Deutsche Bank AG hat 20 Mitglieder. Nach dem deutschen Mitbestimmungsgesetz besteht es zu gleichen Teilen aus Vertretern der Anteilseigner und der Arbeitnehmer.
Corporate Website – Aufsichtsrat
Der Aufsichtsrat hat folgende sieben stehende Ausschüsse gebildet:

  • Präsidialausschuss
  • Nominierungsausschuss
  • Prüfungsausschuss
  • Risikoausschuss
  • Vergütungskontrollausschuss
  • Integritätsausschuss (Beschäftigt sich u. a. mit Umwelt- und Sozialthemen)
  • Vermittlungsausschuss

SDG 5

 

102-23

Vorsitz des höchsten Kontrollorgans

Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Dr. Paul Achleitner. Er ist kein Manager der Deutschen Bank.
GB – Corporate Governance Statement
Vorsitzender des Vorstands ist John Cryan.

 

 

102-24

Nominierungs- und Auswahlverfahren des höchsten Kontrollorgans

Corporate Website – Download – Aufsichtsrat/Geschäftsordnung
GB – Corporate Governance Statement
Corporate Website – Download – Vorstand/Geschäftsordnung

SDG 5

 

102-25

Interessenskonflikte

GB – Corporate Governance Statement/Interessenkonflikte

 

 

102-26

Die Rolle des höchsten Kontrollorgans bei der Bestimmung von Aufgaben, Werten und Strategien

Der Integritätsausschuss beschäftigt sich mit Umwelt- und Sozialthemen, und prüft regelmäßig die Ethik- und Verhaltenskodizes der Bank.
Corporate Website – Ausschuesse des Aufsichtsrats

 

 

102-29

Bestimmung und Management ökonomischer, ökologischer und sozialer Auswirkungen

Umwelt und Sozial (ES)-Risikorahmenwerk
a) Das Group Reputational Risk Committee (GRRC) der Deutschen Bank ist verantwortlich für die Überwachung, Steuerung und Koordination des Reputationsrisikomanagements im Auftrag des Vorstands
b) Interne Experten werden herangezogen, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Aufgrund der Sensibilität der Kundeninformationen wird keine externe Beratung gesucht.

 

 

102-31

Prüfung von ökonomischen, ökologischen und sozialen Themen

Eskalation von Themen

 

 

102-32

Die Rolle des höchsten Kontrollorgans bei der Nachhaltigkeits­berichterstattung

Die Non-Financial Report Steering Group hat den Inhalt des Berichts geprüft und vorab genehmigt. Die CFO Disclosure Review Sitzung unter dem Vorsitz des CFO genehmigt den nichtfinanziellen Bericht. Die letzte Verantwortung liegt beim Vorstand. Der Aufsichtsrat prüft den nichtfinanziellen Bericht inhaltlich.

 

 

102-35

Vergütungspolitik

Vergütungsrahmenwerk
GB – Vergütungsbericht

 

 

102-36

Verfahren zur Vergütungsfestlegung

GB – Vergütungsbericht

 

 

102-38

Verhältnis der Jahresgesamtvergütung

GB – Der Konzern im Überblick

 

 

 

 

 

 

 

Stakeholdereinbeziehung

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

102-40

Liste der Stakeholdergruppen

Unsere Interessengruppen

 

 

102-41

Kollektivvereinbarungen

Vergütungsrahmenwerk
Einbindung der Betriebsratsgremien in Deutschland
GB – Labour Relations

SDG 8

3

102-42

Stakeholderidentifizierung und -auswahl

Unsere Interessengruppen
Corporate Website – Stakeholder Dialogue

 

 

102-43

Einbindung der Stakeholder

Die Deutsche Bank verfolgt einen dreistufigen Ansatz, um ihre Interessengruppen einzubeziehen: 1) eigene Initiativen und Aktivitäten; 2) Teilnahme an Foren, Veranstaltungen und Arbeitsgruppen; und 3) Austausch mit kritischen Interessengruppen über Ad-hoc-Themen. Wir sind uns bewusst, dass die Interessen von Aktionären, Kunden, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit widersprüchlich sein können und dass wir zwischen diesen Interessen abwägen müssen. Wir sind offen für konstruktive Kritik unserer Stakeholder und lassen diese in unsere Prüfprozesse und in unseren Nachhaltigkeitsansatz einfließen.
Unsere Interessengruppen
Themen in diesem Bericht

 

 

102-44

Wichtigste Themen und Anliegen

Unsere Interessengruppen
Kultur und Verhalten/Definition und Ziele
Umwelt- und Sozialfragen
Menschenrechte/Fortschritte überwachen
Personalstrategie

 

 

 

 

 

 

 

Vorgehensweise bei der Berichterstattung

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

102-45

In den Konzernabschluss einbezogene Unternehmen

GB – Zusätzliche Anhangangaben 40 – Informationen zu Tochtergesellschaften

 

 

102-46

Bestimmung der Berichtsinhalte
Berichtsgrenzen

Unsere Interessengruppen
Themen in diesem Bericht

 

 

102-47

Liste der wesentlichen Themen

Wesentlichkeitsanalyse 2017

 

 

102-48

Neuformulierung von Informationen

Überarbeitete Liste der wesentlichen Themenfelder
Fußnote 3

 

 

102-49

Änderungen in der Berichterstattung

Themen in diesem Bericht

 

 

102-50

Berichtszeitraum

Über diesen Bericht

 

 

102-51

Veröffentlichungsdatum des letzten Berichts

Über diesen Bericht

 

 

102-52

Berichtszyklus

Über diesen Bericht

 

 

102-53

Kontakt für Fragen zum Bericht

Imprint

 

 

102-54

Erklärung zur Übereinstimmung mit den GRI Standards

Der Nichtfinanzielle Bericht 2017 wurde in Übereinstimmung mit den GRI-Standards erstellt: Core-Option.

 

 

102-55

GRI Index

Der gesamte GRI Index ist im Online Bericht, sowie auf der Unternehmenswebseite zu finden

 

 

102-56

Externe Prüfung

Die in diesem Bericht enthaltenen Informationen unterliegen einer zusätzlichen externen Prüfung.
Informationen des Personalberichts sind nicht Teil der externen Prüfung.

 

 

 

 

 

 

 

GRI 200: Ökonomie

Ökonomie – Wirtschaftliche Leistung

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017
Produkte und Dienstleistungen

SDG 5
SDG 8

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Nachhaltigkeitsansatz
Unser Geschäftsumfeld
Unser Geschäftumfeld/Wirtschaftliches und regulatorisches Umfeld

SDG 5
SDG 8

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Nachhaltigkeits-Ratings
GB – Der Konzern im Überblick

SDG 5
SDG 8

 

GRI 201: Wirtschaftliche Leistung 2017

201-1

Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert

GB – Der Konzern im Überblick

SDG 5
SDG 7
SDG 8
SDG 9

 

201-2

Durch Klimawandel bedingte finanzielle Folgen und andere Risiken und Chancen

Unser Geschäftsumfeld
Unternehmens- und Investmentbank/Finanzierung einer CO2-armen Wirtschaft
Deutsche Asset Management/Nachhaltige Investmentfonds
ES Ziele und Maßnahmen/Emissionsarme Wirtschaft
Klimabezogene Transitionsrisiken/Steuerung von Reputationsrisiken
Klimaneutralität
Teilweise berichtet.
Die Beurteilung von Klimarisiken ist Teil unseres breiteren Ansatzes hinsichtlich der Steuerung von nichtfinanziellen Risiken sowie Kredit- und Marktrisiken. Kosten für Maßnahmen weisen wir nicht einzeln aus.

SDG 13

7

 

 

 

 

 

Ökonomie – Korruptionsbekämpfung

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017
Finanzkriminalität

SDG 5
SDG 8

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Finanzkriminalität
Kampf gegen Bestechung und Korruption

SDG 5
SDG 8

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Kampf gegen Bestechung und Korruption
Sonstige strafbare Handlungen verhindern

SDG 5
SDG 8

 

GRI 205: Korruptionsbekämpfung 2017

205-1

Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken geprüft wurden

Verschiedene Instrumente und Prozesse zur Erkennung, Analyse und Verhinderung von Korruption.
Risiken in Bezug auf Korruption sind Teil des AFC Risikomanagements und werden konzernweit gemanagt.
AFC Risiko und Kontrolle

 

10

 

 

 

 

 

GRI 300: Umwelt

Umwelt – Materialien

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017

 

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Betriebsökologie

 

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Öko-Effizienz Tabellen

 

 

GRI 301: Materialien 2017

301-1

Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen

Öko-Effizienz Tabellen/Abfall und Papier

SDG 8
SDG 12

7, 8

301-2

Eingesetzte Sekundärrohstoffe

Öko-Effizienz Tabellen/Abfall und Papier

SDG 8
SDG 12

8

 

 

 

 

 

Umwelt – Energie

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017

 

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Betriebsökologie

 

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Öko-Effizienz Tabellen/THG-Emissionen

 

 

GRI 302: Energie 2017

302-1

Energieverbrauch innerhalb der Organisation

Öko-Effizienz Tabellen/THG-Emissionen

SDG 7
SDG 8
SDG 12
SDG 13

7, 8

302-2

Energieverbrauch außerhalb der Organisation

Öko-Effizienz Tabellen/THG-Emissionen

SDG 7
SDG 8
SDG 12
SDG 13

8

302-3

Energieintensität

Öko-Effizienz Tabellen/THG-Emissionen

SDG 7
SDG 8
SDG 12
SDG 13

8

302-4

Verringerung des Energieverbrauchs

Öko-Effizienz Tabellen/THG-Emissionen

SDG 7
SDG 8
SDG 12
SDG 13

8, 9

 

 

 

 

 

Umwelt – Wasser

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017

 

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Betriebsökologie

 

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Öko-Effizienz Tabellen/Wasser

 

 

GRI 303: Wasser 2017

303-1

Wasserentnahme nach Quelle

Öko-Effizienz Tabellen/Wasser
Informationen fokussieren sich auf den Datenerhebungsprozess. Wir beobachten die Entwicklungen und Erwartungen unserer Stakeholder, um zuküftig ggf. weitere Berichtselemente zu bedienen.

SDG 6

7, 8

 

 

 

 

 

Umwelt – Emissionen

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017

 

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Betriebsökologie

 

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Öko-Effizienz Tabellen/THG-Emissionen

 

 

GRI 305: Emissionen 2017

305-1

Direkte THG-Emissionen (Scope 1)

Klimaneutralität
Öko-Effizienz Tabellen/THG-Emissionen

SDG 3
SDG 12
SDG 13
SDG 14
SDG 15

7, 8

305-2

Indirekte energiebezogene THG-Emissionen (Scope 2)

Klimaneutralität
Öko-Effizienz Tabellen/THG-Emissionen

SDG 3
SDG 12
SDG 13
SDG 14
SDG 15

7, 8

305-3

Weitere indirekte THG-Emissionen (Scope 3)

Klimaneutralität
Öko-Effizienz Tabellen/THG-Emissionen

SDG 3
SDG 12
SDG 13
SDG 14
SDG 15

7, 8

305-4

Intensität der THG-Emissionen

Klimaneutralität
Öko-Effizienz Tabellen/THG-Emissionen

SDG 13
SDG 14
SDG 15

8

305-5

Reduzierung der THG-Emissionen

Datenerfassung/Treibhausgasberichterstattung
Klimaneutralität
Öko-Effizienz Tabellen/THG-Emissionen

SDG 13
SDG 14
SDG 15

8, 9

 

 

 

 

 

Umwelt – Abwasser und Abfall

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017

 

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Betriebsökologie

 

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Öko-Effizienz Tabellen/Abfall und Papier

 

 

GRI 306: Abwasser und Abfall 2017

306-2

Abfalll nach Art und Entsorgungsmethode

Öko-Effizienz Tabellen/Abfall und Papier

SDG 3
SDG 6
SDG 12

8

 

 

 

 

 

GRI 400: Soziales

Soziales – Beschäftigung

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017
Personalstrategie

SDG 5
SDG 8

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Personalstrategie

SDG 5
SDG 8

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Mitarbeiterbefragung

SDG 5
SDG 8

 

GRI 401: Beschäftigung 2017

401-1

Neu eingestellte Mitarbeiter sowie Personalfluktuation

Rekrutierung und Entwicklung von Talenten
Rekrutierung und Entwicklung von Talenten/Mitarbeiterentwicklung/Interne Karriereentwicklung
Teilweise berichtet.
Vertraulichkeitsbeschränkungen: Obwohl wir die freiwillige Mitarbeiterfluktuation in % angeben, erfolgt die Berichterstattung nach Altersgruppe, Geschlecht und Region nur intern.

SDG 5
SDG 8

6

401-2

Betriebliche Leistungen, die nur Vollzeitbeschäftigten, nicht aber Mitarbeitern mit befristeten Arbeitsverträgen oder Teilzeitbeschäftigten gewährt werden

Vergütung und Zusatzleistungen/Balance zwischen Berufs- und Privatleben
Teilweise berichtet.
Leistungen an Arbeitnehmer sind abhängig von Land, Region, Rechtsprechung. Daher ist nicht jede Zusatzleistung für alle Mitarbeiter verfügbar.

SDG 8

 

 

 

 

 

 

Soziales – Aus- und Weiterbildung

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017
Rekrutierung und Entwicklung von Talenten/Mitarbeiterentwicklung

SDG 5
SDG 8

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Rekrutierung und Entwicklung von Talenten/Mitarbeiterentwicklung

SDG 5
SDG 8

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Personalbericht – Schulungen

SDG 5
SDG 8

 

GRI 404: Aus- und Weiterbildung 2017

404-1

Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter

Personalbericht – Schulungen
Teilweise berichtet
Unser Training wird in Ausgaben gemessen, nicht in Trainingsstunden.

SDG 4
SDG 5
SDG 8

6

404-2

Programme zur Steigerung der Kompetenz der Beschäftigten und Übergangshilfsprogramme

Durchgeführte Maßnahmen/Motivierende und effektive Führungskräfte
Rekrutierung und Entwicklung von Talenten/Mitarbeiterentwicklung
Digitalisierung

SDG 8

 

404-3

Prozentsatz der Mitarbeiter, die eine regelmäßige Beurteilung ihrer Leistung und ihrer Karriereentwicklung erhalten

Ganzheitliche Leistung
Personalbericht – Leistung ganzheitlich steuern

SDG 5
SDG 8

6

 

 

 

 

 

Soziales – Vielfalt und Chancengleichheit

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017
Vielfalt und Teilhabe
GB – Diversitätskonzept für den Aufsichtsrat
GB – Diversitätskonzept für den Vorstand

SDG 5
SDG 8

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Vielfalt und Teilhabe

SDG 5
SDG 8

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Vielfalt und Teilhabe

SDG 5
SDG 8

 

GRI 405: Vielfalt und Chancengleichheit 2017

405-1

Diversität der Kontrollorgane und der Mitarbeiter

Vielfalt und Teilhabe/Geschlechtergleichheit
GB – Corporate Governance Statement/ Vorstand/Diversitätskonzept für den Vorstand
GB – Corporate Governance Statement/ Aufsichtsrat/ Diversitätskonzept für den Aufsichtsrat

SDG 5
SDG 8

6

 

 

 

 

 

Soziales – Prüfung auf Einhaltung der Menschenrechte

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017
Menschenrechte

SDG 5
SDG 8

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Menschenrechte

SDG 5
SDG 8

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Menschenrechte/Fortschritte überwachen

SDG 5
SDG 8

 

GRI 412: Prüfung auf Einhaltung der Menschenrechte 2017

412-2

Schulungen für Angestellte zu Menschenrechtspolitik/-verfahren

Umwelt und Sozialfragen: Ziele und Maßnahmen/Stärkung der ES-Governance
Teilweise berichtet.
Wir erheben die Anzahl der geschulten Mitarbeiter und die Anzahl der Schulungen. Nicht die Anzahl an Stunden.

 

1

 

 

 

 

 

Soziales – Soziale Bewertung der Lieferanten

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017

 

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Menschenrechte

 

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Menschenrechte/Fortschritte überwachen

 

 

GRI 414: Soziale Bewertung der Lieferanten 2017

414-2

Erhebliche negative gesellschaftliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen

Menschenrechte/Ziele und Maßnahmen/Lieferanten und Dienstleister zertifizieren
Teilweise berichtet
Wir berichten noch nicht über die tatsächlichen und potenziellen negativen Auswirkungen auf Menschenrechte in der Lieferkette und die ergriffenen Maßnahmen. Wir arbeiten kontinuierlich daran, Lieferanten und Dienstleister zu identifizieren, die potenzielle negative Auswirkungen auf die Menschenrechte haben könnten. Eine Prozentzahl der identifizierten Lieferanten und Dienstleister wird nicht erhoben.

SDG 5
SDG 8

2

 

 

 

 

 

Soziales – Marketing und Kennzeichnung

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017
Angemessenheit und Eignung von Produkten

SDG 5
SDG 8

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Angemessenheit und Eignung von Produkten

SDG 5
SDG 8

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Angemessenheit und Eignung von Produkten

SDG 5
SDG 8

 

GRI 417: Marketing und Kennzeichnung 2017

417-1

Anforderungen für die Produkt- und Dienstleistungsinformationen und -Kennzeichnung

Angemessenheit und Eignung von Produkten
Privat- und Firmenkundenbank/Produktgrundsätze
Deutsche Asset Management/ESG Engine
Teilweise berichtet.
Wir filtern noch nicht nach Umwelt- und Sozialauswirkungen im Rahmen der Produktlebenszyklus-Bewertung, daher geben wir keinen Prozentsatz an.

SDG 12

 

 

 

 

 

 

Soziales – Schutz der Kundendaten

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

GRI 103: Managementansatz 2017

103-1

Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen

Wesentlichkeitsanalyse 2017
Datenschutz

 

 

103-2

Bestandteile des Managementansatzes

Datenschutz

 

 

103-3

Evaluation des Managementansatzes

Datenschutz

 

 

GRI 418: Schutz der Kundendaten 2017

418-1

Begründete Beschwerden in Bezug auf die Verletzung der Privatsphäre von Kunden und den Verlust von Kundendaten

Beschwerdemanagement
Nicht berichtet.
Die datenschutzrechtlichen Aspekte werden von unserem regulären Beschwerdemanagement abgedeckt. Sie werden nicht gezielt gefiltert.

SDG 16

 

 

 

 

 

 

Angaben zur Finanzdienstleistungsbranche

Angaben zur Finanzdienstleistungsbranche – Produktportfolio

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

G4-DMA (FS1)

Richtlinien mit spezifischen ökologischen und gesellschaftlichen Komponenten in den Geschäftsbereichen

Deutsche Asset Management/ Governance und Transparenz
Umwelt- und Sozialfragen/Stärkung der ES-Governance
Menschenrechte
Klimarisiken

SDG 10

 

G4-DMA (FS3)

Prozesse zur Überwachung der kundenseitigen Umsetzung und Einhaltung der in den Verträgen oder Transaktionsunterlagen festgelegten ökologischen und gesellschaftlichen Anforderungen

Deutsche Asset Management/ Governance und Transparenz
Umwelt- und Sozialfragen/Stärkung der ES-Governance
Menschenrechte
Klimarisiken

SDG 10

 

G4-DMA (FS4)

Prozess(e) zur Steigerung der Mitarbeiterkompetenz bei der Umsetzung der ökologischen und gesellschaftlichen Richtlinien und Verfahren der Geschäftsbereiche

Umwelt- und Sozialfragen: Ziele und Maßnahmen
Menschenrechte – Ziele und Maßnahmen

 

 

G4-DMA (FS5)

Interaktion mit Kunden, Beteiligungsunternehmen und Geschäftspartnern in Bezug auf soziale und Umwerltrisiken sowie -chancen.

Unsere Interessengruppen
Deutsche Asset Management/Corporate Governance
Deutsche Asset Management/Nachhaltige Investmentfonds
Umwelt- und Sozialfragen/Dialog mit Kunden
Menschenrechte – Ziele und Maßnahmen

SDG 10

 

FS7

Geldwert von Produkten und Dienstleistungen, die für einen spezifischen gesellschaftlichen Nutzen entwickelt wurden, für jeden Geschäftsbereich aufgeschlüsselt nach dem Zweck.

Produkte und Dienstleistungen/Unternehmens- und Investmentbank/Finanzierung von Infrastrukturprojekten
Deutsche Asset Management/Nachhaltige Investmentfonds
Teilweise berichtet.
An den notwendigen Stellen haben wir den zugehörigen Geldwert berichtet.
Eine Offenlegung des damit verbundenen monetären Wertes aller Produkte und Dienstleistungen, die einen spezifischen sozialen Nutzen nach Geschäftsbereichen ermöglichen sollen, existiert noch nicht. Wir untersuchen Möglichkeiten, unsere Erhebungsmethodik zu verbessern.

SDG 8
SDG 9
SDG 10
SDG 11

 

FS8

Geldwert von Produkten und Dienstleistungen, die für einen spezifischen ökologischen Nutzen entwickelt wurden, für jeden Geschäftsbereich aufgeschlüsselt nach dem Zweck.

Produkte und Dienstleistungen/Unternehmens- und Investmentbank/Finanzierung von Infrastrukturprojekten
Produkte und Dienstleistungen/Finanzierung einer CO2-armen Wirtschaft
Produkte und Dienstleistungen/Privat- und Firmenkundenbank/PCC Deutschland, PCC International und Postbank
Deusche Asset Management/Nachhaltige Investmentfonds
Umwelt- und Sozialfragen: Ziele und Maßnahmen/Finanzierung einer CO2-armen Wirtschaft
Teilweise berichtet.
An den notwendigen Stellen haben wir den zugehörigen Geldwert berichtet.
Eine Offenlegung des damit verbundenen Geldwertes aller Produkte und Dienstleistungen, die einen spezifischen sozialen Nutzen nach Geschäftsbereichen ermöglichen sollen, existiert noch nicht. Wir untersuchen Möglichkeiten, unsere Erhebungsmethodik zu verbessern.

 

 

 

 

 

 

 

Angaben zur Finanzdienstleistungsbranche – Audit

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

G4-DMA-Audit

 

Klimaneutralität
KPMG Prüfungsbescheinigung

 

 

 

 

 

 

 

Angaben zur Finanzdienstleistungsbranche – Aktives Eigentum

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

G4-DMA – Aktives Eigentum

Richtlinien mit spezifischen sozialen und Umweltbestandteilen angewandt auf Geschäftsbereiche.

ESG als integrierter Ansatz/Immobilienanlagen

 

 

FS11

Prozentsatz von Anlagen, die einer positiven sowie negativer sozialer und Umweltüberprüfung unterliegen.

ESG und nachhaltig verwaltetes Kundenvermögen
Grafiken „Transaktionen und Kunden, die gemäß dem ES-Risikorahmenwerk bewertet werden” und “Transaktionen und Kunden, die gemäß dem ES-Risikorahmenwerk branchenbezogen bewertet werden”

 

SDG 10

 

 

 

 

 

Angaben zur Finanzdienstleistungsbranche – Lokale Bevölkerung

GRI Indikator

Nichtfinanzieller Bericht und/oder Link

SDG Verknüpfung zur GRI

UN GC

G4-DMA

Lokale Bevölkerung

Nachhaltige Investmentfonds

 

 

FS14

Initiativen um den Zugang zu Finandienstleistungen für Benachteiligte zu verbessern.

Nachhaltige Investmentfonds

SDG 8
SDG 10