Deutsche Bank

Nichtfinanzieller Bericht 2017

Die Balance zwischen Berufs- und Privatleben

Wir bieten eine Reihe von Leistungen, die Mitarbeiter dabei unterstützen, ihren Beruf und private Verpflichtungen miteinander zu vereinbaren. In zahlreichen Regionen haben wir ein fortschrittliches und familienfreundliches Elternzeitrahmenwerk etabliert. In der Region Asien-Pazifik führten wir Anfang 2017 einheitliche Elternzeitregeln ein. Wir unterscheiden nicht mehr zwischen Vater und Mutter, sondern geschlechterneutral zwischen „primärer und sekundärer Bezugsperson“ und es gibt für beide jeweils eine Mindestdauer für die Elternzeit. In Großbritannien haben wir die Lohnfortzahlung für Väter in der Elternzeit an die Regelungen für Mütter angeglichen und unterstützen somit in der Elternzeit konsistent und geschlechterneutral.

Nach der Elternzeit unterstützt die Deutsche Bank ihre Mitarbeiter dabei, eine geeignete Kinderbetreuung zu organisieren. In Deutschland bieten wir an ausgewählten Standorten Kinderbetreuungsplätze an, die von professionellen externen Betreibern geführt werden. Darüber hinaus unterstützen wir berufstätige Eltern bei der Kinderbetreuung durch einen kostenlosen Beratungs- und Vermittlungsservice eines bundesweiten Kooperationspartners (unter anderem Not- und Ferienbetreuung, Au-pairs, Tagesmütter/-väter, Kinderfrauen, Haushaltshilfen). In Indien schlossen wir zum 1. Juli 2017 Partnerschaften mit namhaften Kindertageseinrichtungen ab und beteiligten uns zusätzlich an den Gebühren für die Kinderbetreuung.

In Deutschland (ohne Postbank) bieten wir unseren Mitarbeitern eine große Bandbreite flexibler Arbeitszeitmodelle an. Diese reichen von der klassischen Teilzeittätigkeit über vollzeitnahe Modelle und teilbare Jobs (Jobsharing) bis hin zu mobilem Arbeiten mit gelegentlichem Arbeiten von zu Hause oder regelmäßigen festen Arbeitstagen (Telearbeit). Darüber hinaus können Mitarbeiter für eine längere, geplante Freistellung oder verkürzte Arbeitszeiten bis zu einem Jahr an Guthaben in einem persönlichen Zeitwertkonto dbZeitinvest ansparen. Mehr als 6.000 Mitarbeiter nehmen an dbZeitinvest teil.

Außerdem passten wir den Urlaubsanspruch an einigen Standorten an, in Großbritannien zum Beispiel von 25 auf 30 Tage. Dies gilt ab April 2018. Auch für DBOI Indien haben wir die Zahl der Urlaubstage zum 1. Januar 2018 um vier Tage auf insgesamt 25 Tage erhöht.

Immer mehr Mitarbeiter müssen oder wollen pflegebedürftige Angehörige betreuen und dies mit ihrem Beruf vereinbaren. So übernimmt die Deutsche Bank in Japan seit dem 1. Januar 2017 50 % der Kosten für bis zu 200 Stunden Betreuung von pflegebedürftigen Eltern durch einen entsprechenden Pflegedienst. Für unsere Mitarbeiter in Deutschland unterstützen wir die Pflege naher Angehöriger ebenfalls: Wir arbeiten mit einem überregionalen Partner zusammen, der Mitarbeiter umfangreich berät und individuelle sowie Notbetreuungslösungen vermittelt. Möchte der Mitarbeiter die Pflege selbst übernehmen, kann er seine Arbeitszeit verkürzen oder sich über die gesetzlichen Möglichkeiten hinaus für bis zu zwei Jahre freistellen lassen.