Deutsche Bank

Nichtfinanzieller Bericht 2017

Digitalisierung

Unsere Investitionen in die Digitalisierung betreffen nicht nur unser Kundengeschäft, sondern auch unsere operativen Prozesse und die Arbeitsweise unserer Mitarbeiter. Die Digitalisierung ist daher auch ein zentraler Ansatzpunkt im Rahmen der strategischen Ausrichtung und Planung rund um alle Personalthemen. Wir automatisieren Personalprozesse und ermutigen unsere Mitarbeiter, sich neue digitale Fähigkeiten und Kompetenzen anzueignen.

Um die vielfältigen Aspekte und Perspektiven dieses Wandels aufzuzeigen, führte unser Personalbereich im August 2017 eine neue Serie ein: Enabling the Bank‘s Digital Transformation, eine Reihe von WebEx-Sitzungen, die Verständnis dafür schaffen sollen, was die Digitalisierung im Detail für den Personalbereich und für die Bank insgesamt mit sich bringt. Der Personalbereich startete eine audiovisuelle Bibliothek, die einen Überblick über Trends, Technik und die digitale Herausforderung in der Personalpolitik bietet und stetig wächst.

Zu den 2017 neu eingeführten digitalen Lösungen zählen die Apps Connect2Job sowie I am DB (s. Interne Karriereentwicklung).

Um Antworten auf die Herausforderungen durch die so genannten Megatrends in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft zu finden –insbesondere Antworten auf die Digitalisierung und den demografischen Wandel – gibt es seit Ende 2015 die Initiative Arbeiten@DB 4.0. Im Fokus dieser Initiative stehen insbesondere flexiblere, lebensphasengerechte Arbeits- und Altersübergangsmodelle sowie ein Führungsverhalten und Karriereverständnis, das an neue Arbeits- und Organisationsstrukturen angepasst ist.

Im Rahmen der digitalen Transformation der Bank haben wir 2017 auch deutliche Fortschritte bei der Digitalisierung unseres Schulungsangebots erzielt. So genießen alle Mitarbeiter heute ein besseres Lernerlebnis und optimierten Zugang zum gesamten Schulungskatalog (ohne Postbank). Die Deutsche Bank verfügt seit Jahren über ein umfassendes Lernangebot für ihre Standorte weltweit. Mit der Investition in unser neues System Connect2Learn im Jahr 2016 konnten wir das Erlebnis für unsere Mitarbeiter jedoch nochmals komplett verändern. Connect2Learn erfüllt moderne Zugangsstandards und macht Lerninhalte in verschiedenen Sprachen und Formaten verfügbar. Zuvor fand bereichsübergreifendes Lernen hauptsächlich im Rahmen von Präsenzschulungen statt – für rund 19 % der Mitarbeiter. Daneben gab es webbasierte Wissenssammlungen, auf die rund 6 % der Mitarbeiter zugreifen konnten. Das neue Angebot steht nun allen Mitarbeitern offen und einige der virtuellen Schulungen sind in sieben Sprachen verfügbar.

Das neue Lernsystem verfügt über eine neue Benutzeroberfläche und intuitive Führung. Sie hilft Mitarbeitern, auf die zum jeweiligen Zeitpunkt passenden Lerninhalte zuzugreifen – von Verhaltens- bis hin zu Managementthemen. Es gibt insgesamt 100 Lernpfade in 40 Themenkategorien, die Mitarbeiter zu Artikeln, TED-Vorträgen, Podcasts, Videos oder Buchzusammenfassungen führen. Das gesamte Angebot ist auch über PC und iPad abrufbar.

Führungskräfte können zudem auf einen speziellen Bereich zugreifen, der ihnen ihre eigenen Lerninhalte anzeigt sowie einen Überblick über die Lerninhalte ihrer Mitarbeiter gibt. So haben sie sowohl die Möglichkeit als auch die notwendigen Ressourcen, um die Lernaktivitäten ihrer Mitarbeiter zu verfolgen und diese zu unterstützen. Dazu gehören vollständige Anleitungen für alle 40 Themenbereiche und die relevanten Informationen, um eigene Teamworkshops für jedes Thema anzubieten.

In den ersten zehn Wochen nach Einführung von Connect2Learn nutzten 13,5 % der Mitarbeiter das Lernangebot und über die Hälfte von ihnen (55 %) griff auf mehr als sechs Inhalte zu (ohne Postbank).

Über diese wesentliche Verbesserung im Angebot für alle Mitarbeiter hinaus werden wir 2018 weiter daran arbeiten, das technologiegestützte Lernen in der gesamten Bank weiterzuentwickeln. Dazu gehört die Überprüfung und Entwicklung verschiedener Apps und Instrumente sowie die weitere Verbesserung unserer webbasierten Pflichtschulungen.

Die Postbank bietet ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter „Mein HR-Portal“ unterschiedliche Digitalfunktionen, wie zum Beispiel die Erfassung und Beantragung von Urlaub, Krankmeldungen für sich selbst und Dritte und das Nachtragen von Arbeitszeiten. Auch ihre Entgeltbescheinigungen können Beschäftigte dort einsehen. Zur digitalen Weiterbildung hat die Postbank Akademie ein umfangreiches Programm aufbereitet. Es umfasst Lernclips zu Pflichtschulungen (z. B zum Brand- und Arbeitsschutz) ebenso wie komplexere Themen wie Informationssicherheit oder Geldwäsche.