Deutsche Bank

Nichtfinanzieller Bericht 2017

Plus You – Mitarbeiter engagieren sich und spenden Zeit und Geld

Wir ermutigen unsere Mitarbeiter, sich wann immer möglich in Bildungsprogramme, Initiativen zur Förderung von Sozialunternehmern oder bei Hilfsprojekten für benachteiligte Menschen einzubringen. 2017 war mehr als jeder fünfte Mitarbeiter der Deutschen Bank (ohne Postbank) aktiv – weltweit 17.417 Kollegen. Sie engagierten sich über 235.000 Stunden in unseren Bildungsprojekte, den Initiativen zur Förderung von Unternehmertum oder zur Stärkung benachteiligter Menschen und Gemeinschaften. Dieses Engagement verstärkt nicht nur die Wirkung unserer Programme, sondern wirkt sich auch positiv auf die persönliche Entwicklung, die Motivation und die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen aus. Zunehmend setzen wir dabei auf Projekte, bei denen unsere Mitarbeiter ihre Erfahrung einbringen können: So sind sie zum Beispiel in unserem Born to Be-Programm als Mentoren aktiv oder beraten in unseren Made for Good-Initiativen Sozialunternehmen. Die Aktionstage, sogenannte Social Days, bilden aber weiterhin einen Schwerpunkt des Mitarbeiterengagements – auch für Auszubildende und Trainees. Die Deutsche Bank unterstützt das bürgerschaftliche Engagement der Kollegen durch bezahlte Freistellung oder durch Sach- und Geldspenden an die gemeinnützigen Partner.

Viele Mitarbeiter bringen nicht nur Zeit und Fachwissen ein, sondern beteiligen sich auch an Fundraising-Aktionen zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen. Über unsere Charities of the Year-Programme, regelmäßige Abbuchungen vom Gehalt (Payroll Giving/RestCent/Donate One Day) oder Spendenverdoppelungsprogramme (Matched Giving) in den USA, Großbritannien, Südafrika, Singapur und Australien können sie Organisationen ihrer Wahl unterstützen. In Hongkong, Indien und Singapur haben Mitarbeiter Spenden in Höhe von über 100.000 € für die Organisation Hair for Hope gesammelt, die sich für an Krebs erkrankte Kinder einsetzt. Im Jahr 2017 wurden über diese Spendenprogramme insgesamt 10,5 Mio. € bereitgestellt.

Zu den Meilensteinen des Jahres 2017 zählte wieder der jährliche Charity Trading Day in Südafrika, der in diesem Jahr 3 Mio. ZAR (etwa 200.000 €) erbrachte. Sie gehen an Born to Be-Projekte wie das Youth Citizens Action Programme (YCAP) von Empowervate, das das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen fördert. In der Region Asien-Pazifik stand der Herbst unter dem Motto „Ehrenamt und Spenden“. Außerdem konnte durch Benefizradrennen und den ersten Teammarathon, an denen sich insgesamt 380 Kollegen und ihre Familien beteiligten, Geld für gemeinnützige Projekte gesammelt werden. Sal Oppenheim-Mitarbeiter unterstützten erneut die Aktion Stadtradeln, um auf die Herausforderungen des Klimawandels und die Bedeutung nachhaltiger Mobilität hinzuweisen.