Deutsche Bank

Nichtfinanzieller Bericht 2017

Nachhaltigkeitsansatz

Die Verpflichtung zur Nachhaltigkeit hat eine lange Tradition in der Deutschen Bank. Unser Ansatz richtet sich am Konzept der Triple Bottom Line aus und zielt auf eine Balance der drei Dimensionen Umwelt, Gesellschaft und wirtschaftlicher Erfolg ab. Für uns bedeutet das: nachhaltige Leistung, die langfristigen finanziellen Erfolg mit Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft verbindet. Wir wollen wirtschaftliches Wachstum ermöglichen und gesellschaftlichen Fortschritt voranbringen, indem wir einen positiven Beitrag für unsere Kunden, Mitarbeiter, Investoren und die Gesellschaft als Ganzes leisten.

Wir beobachten globale Entwicklungen und bewerten, welchen Einfluss sie auf unser Denken und Handeln haben. Wir schätzen einen offenen Dialog mit unseren Interessengruppen (Stakeholder) und respektieren dabei unterschiedliche Meinungen und Erwartungen, die an uns gestellt werden. Dies hilft uns auch, unseren Nachhaltigkeitsansatz weiterzuentwickeln.

Die Werte und Überzeugungen in unserem Verhaltens- und Ethikkodex spiegeln unser Verständnis von Nachhaltigkeit wider. Dieses Verständnis ist zudem in entsprechenden Richtlinien und Prozessen verankert. Wir verpflichten uns, international anerkannte Prinzipien und Standards zu befolgen. In einigen Fällen gehen wir Selbstverpflichtungen gezielt ein. Beispiele hierfür sind:

  • die zehn Prinzipien des UN Global Compacts,
  • die Prinzipien für verantwortliches Investieren,
  • die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte,
  • die G20/OECD-Grundsätze der Corporate Governance sowie
  • die OECD-Richtlinien für multinationale Unternehmen.

Die UN hat die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verabschiedet, die die Millenniums-Entwicklungsziele aus dem Jahr 2000 fortführt. Auch an den Zielen dieser Agenda orientieren wir uns in unserem Denken und Handeln.

Der Vorstand der Deutschen Bank ist dafür verantwortlich, Nachhaltigkeit in der Bank zu verankern. Ein zentrales Nachhaltigkeitsteam im Bereich Kommunikation und Soziale Verantwortung ist das Bindeglied zwischen internen und externen Interessengruppen.

Zudem hat unser Vorstand im November 2017 entschieden, einen konzernweiten Nachhaltigkeitsrat zu gründen. Dieser Nachhaltigkeitsrat setzt sich aus erfahrenen Führungskräften aus unseren Geschäfts- und Infrastrukturbereichen zusammen. Er ist ein Beratungsgremium für den Vorstand und hat die Aufgabe, den Nachhaltigkeitsansatz der Bank weiter zu entwickeln und zu stärken.