Deutsche Bank

Nichtfinanzieller Bericht 2017

Eskalation von Themen

Alle ES-Themen, bei denen das Reputationsrisiko als moderat oder höher eingestuft wird, werden zunächst unter Anwendung bereichsspezifischer Prozesse zur Bewertung von Reputationsrisiken (Unit Reputational Assessment Process) bewertet. Falls bei einer Auswertung ein erhebliches Reputationsrisiko erwartet wird und/oder eines der verpflichtenden Eskalationskriterien zutrifft, dann muss der Sachverhalt an eines unserer vier regionalen Reputationsrisikokomitees weitergeleitet werden. Diese Komitees sind Unterausschüsse unseres konzernweiten Reputationsrisikoausschusses (Group Reputational Risk Committee,GRRC). Das GRRC hat die Verantwortung für den Umgang mit Reputationsrisiken von unserem konzernweiten Risikoausschuss, einem Unterausschuss des Vorstands, übertragen bekommen.

Das GRRC erhält vierteljährlich aktuelle Berichte zu ES-Themen. 2017 betrafen diese Berichte die Themen Klimawandel, Menschenrechte (einschließlich indigene Völker), Atomenergie und Entwaldung.

Anhand des Reputationsrisikorahmenwerks beurteilte Transaktionen

Anzahl

31.12. 2017

31.12. 2016

1

Umwelt- und soziale Themen, bei denen das Reputationsrisiko als moderat oder höher eingestuft wird

Anzahl der Transaktionen, für die eine endgültige Entscheidung herbeigeführt wurde

 

 

Im Rahmen des Prozesses zur Bewertung von Reputationsrisiken im jeweiligen Geschäftsbereich

83

83

Davon wegen Umwelt- oder sozialer Themen1

5

4

Durch Weiterleitung an regionale Reputationsrisikokomitees

76

59

Davon wegen Umwelt- oder sozialer Themen1

2

2

Durch Weiterleitung an das Group Reputational Risk Committee oder höher

3

6

Davon wegen Umwelt- oder sozialer Themen1

1

1

Summe

162

148

Davon wegen Umwelt- oder sozialer Themen

8

7