Deutsche Bank

Nichtfinanzieller Bericht 2017

Governance

Wir steuern ES-Themen in Übereinstimmung mit den Leitprinzipien unseres allgemeinen Nachhaltigkeitsansatzes. Eines dieser Prinzipien ist unser Bestreben, international praktizierte und anerkannte Standards zu berücksichtigen. Dabei stützen wir uns unter anderem auf folgende externe Rahmenwerke:

  • die zehn Prinzipien des UN Global Compacts,
  • die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte sowie
  • die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen.

Das ES-Risikomanagement fällt in den Geltungsbereich des Rahmenwerks der Deutschen Bank zu Reputationsrisiken – dies sind einheitliche Standards für die Identifizierung, Beurteilung und das Management von Reputationsrisiken.

Sektoren in unserem Fokus

Ausgehend von einem risikobasierten Ansatz haben wir Sektoren definiert, die ein großes Potenzial für ES-Risiken aufweisen. Dazu zählen:

  • Chemie
  • Energieversorger
  • Infrastrukturprojekte in bestimmten Ländern
  • Metallverarbeitung und Bergbau
  • Monokulturen in Land- und Forstwirtschaft
  • Öl und Gas
  • Andere Geschäfte, die große CO2-Emissionen verursachen und/oder Geschäfte, bei denen die Gefahr von Menschenrechtsverstößen besteht

Interne Bestimmungen, die in den Leitlinien für Reputationsrisiken verankert sind, verdeutlichen unseren Ansatz für das Management potenzieller ES-Risiken in Verbindung mit diesen Sektoren. Sie legen Verantwortlichkeiten, Prozesse und Anforderungen zu Prüfungsprozessen fest und definieren Kriterien, wann unser Nachhaltigkeitsteam in Geschäftsentscheidungen einbezogen werden muss. Für diese Fälle haben wir außerdem spezielle Leitlinien für die jeweiligen Branchen verfasst. Die Leitlinien enthalten weitere Informationen zum Umfang der ES-Risikoprüfung und Grundsätze für gute Branchenpraxis.

Diese internen Bestimmungen und Branchenleitlinien bilden unser ES-Risikorahmenwerk. Eine Zusammenfassung dieses Rahmenwerks ist auf unserer Internetseite veröffentlicht.

In Anlehnung an die Gruppenbestimmungen hat die Postbank für ihre Geschäftstätigkeit Grundsätze zum Umgang mit Umwelt- und Sozialrisiken veröffentlicht. Abweichungen ergeben sich vor allem daraus, dass die Postbank bestimmte Geschäftsfelder wie das Investmentbanking nicht betreibt.